Kontakt

Menü

Artikel

Portfoliorisiko-Steuerung mittels Unternehmensanleihen mit kurzer Duration

Unternehmensanleihen mit kurzer Duration verringern die Sensitivität des Portfolios gegenüber Zinsänderungen und Änderungen der Credit Spreads.

8. November 2022

Das Jahr 2022 war kein Anleihenjahr. Der Bloomberg Global Aggregate Total Return Index liegt 20 % unter seinem letzten Höchststand – die schlechteste Allzeit-Performance seit Jahresbeginn.

Diese Aussage ist jedoch nicht unproblematisch: Anleihen lassen sich so nicht korrekt beurteilen. Nach unserer Meinung sind Pauschalbeurteilungen von Anleihen als homogener Anlageklasse nicht angebracht. Schlagzeilen wie die eingangs zitierten sind für aktive Anleihenanleger und -anlegerinnen nicht mehr als Worthülsen.

Wieso? Festverzinsliche Anlagen sind ein weites Feld mit vielen verschiedenen Anleihenarten, von denen jede einer Reihe von Risiken ausgesetzt ist – in unterschiedlichem Ausmass. Im Risikomanagement lassen sich festverzinsliche Instrumente aufgrund ihrer Eigenschaften äusserst nutzbringend einsetzen.

In nahezu allen Anlageumfeldern lässt sich das Portfoliorisiko mit Anleihen hochpräzise steuern. Dies gilt selbst heute, unter den aktuellen Bedingungen. Unternehmensanleihen mit kurzer Duration sind ein gutes Beispiel für diesen Ansatz. Zunächst aber ist ein kurzer Blick auf die Inflationsentwicklung angebracht, um den Ansatz nachzuvollziehen.

Das Risiko festverzinslicher Anlageinstrumente steigt mit zunehmender Inflation

Dieses Thema dominiert die Finanznachrichten weltweit. Viele Länder, die im Bloomberg Global Aggregate Bond Index vertreten sind, erleben derzeit die höchsten Inflationsstände seit fast vierzig Jahren. Die Zentralbanken haben daher die Leitzinsen angehoben, um die steigende Inflation nach Möglichkeit zu bändigen.

Im festverzinslichen Bereich gilt die Zinsentwicklung als ein Risiko, das neben anderen Faktoren durch das Konzept der Duration erfasst wird. Die Duration misst anhand der gesamten Cashflows einer Anleihe, in wie vielen Jahren ein Anleger oder eine Anlegerin den Kaufpreis für diese Anleihe wieder eingenommen hat. Die Duration erfasst zudem die Sensitivität des Marktpreises der betreffenden Anleihe bei Zinsänderungen. Anlagen in Anleihen mit einer geringeren Duration und damit einer geringeren Zinssensitivität bieten sich daher unserer Meinung nach als Lösung an.

Somit kommen wir zum Thema Anleihen mit kurzer Duration und ihren vielfältigen attraktiven Eigenschaften.

Festverzinsliche Anlagen

Credit Suisse Asset Management ist ein führender, aktiver Anleihen- und Währungsmanager. Mit hoch spezialisierten Anlageteams bieten wir innovative und individuelle Lösungen für festverzinsliche Anlagen.

Unternehmensanleihen mit kurzer Duration – eine grossartige Lösung

Im aktuellen Anlageumfeld und angesichts der Inflation stehen Anleihenanleger und -anlegerinnen vor zahlreichen Herausforderungen: Die Märkte haben sich ausnahmslos als volatil erwiesen. Zum Glück tragen Unternehmensanleihen mit kurzer Duration von Investment-Grade-Emittenten jedoch dazu bei, die Sensitivität des Portfolios sowohl bei Zinsänderungen als auch bei Änderungen der Credit Spreads zu verringern.

Im Vergleich zu anderen Wertpapieren mit kurzer Duration, wie etwa Hochzinsanleihen, stellen solche Anleihen zudem ein geringeres Kreditrisiko dar. Sie bieten eine höhere Bonität, d. h. ihr Ausfall- und Liquiditätsrisiko ist geringer.

Wer sich bei der Titelauswahl auf Investment-Grade-Emittenten ausrichtet, kann sein Ausfallrisiko wirksam steuern und minimieren. Gleichzeitig lassen sich die regelmässigen Ausschüttungen dieser Anleihen gegen Laufzeitende nutzen, um die Transaktionskosten zu reduzieren, die Wiederanlagen (in einem steigenden Zinsumfeld) zu erhöhen und Zwangsverkaufsszenarien zu vermeiden. Der strategische Einsatz von Unternehmensanleihen mit kurzer Duration kann dazu beitragen, das Liquiditätsprofil eines Anlegers oder einer Anlegerin insgesamt zu verbessern.

Solche Anleihen haben noch mehr zu bieten. Einerseits sind ihre Erträge prognostizierbar, andererseits können sie dank einer attraktiveren Verzinsung eine potenziell höhere Rendite bieten als etwa ein Geldmarktfonds.

Die Zinskurve flacht sich ab – ein Plus für Anleihen mit kurzer Duration

In Europa und Nordamerika flacht sich die Zinskurve in zahlreichen Ländern ab. Dies kommt Anleihen mit kurzer Duration zugute. Die Gründe liegen in der Natur der Zinskurve und ihrer Bedeutung für Anleihenanleger und -anlegerinnen.

Die Zinskurve bildet die Zinssätze von Anleihen vergleichbarer Bonität mit unterschiedlichen Laufzeiten in Form einer Linie ab. Sie verläuft typischerweise ansteigend: Für längere Laufzeiten wird ein höherer Zins geboten, da das Inflations- und Ausfallrisiko mit der Laufzeit steigt.

Allerdings ist dies zwar der Normalfall, nicht aber die Regel: Die Zinskurve kann auch abflachen oder gar invers (fallend) verlaufen, wenn ein Konjunkturrückgang befürchtet wird. Derzeit flachen sich die Zinskurven ab, da die Zentralbanken die Leitzinsen erhöhen und die Märkte ein Rezessionsrisiko einpreisen. Aktuell weisen Unternehmensanleihen mit kurzen Laufzeiten von einem bis drei Jahren daher in vielen Ländern nur eine geringfügig tiefere Rendite auf als das gesamte Laufzeitspektrum am Markt. Der Bloomberg Global Aggregate Credit Index liegt derzeit um ganze 44 Basispunkte (Bp) über dem Segment der globalen ein- bis dreijährigen Anleihen. Über die letzten zehn Jahre hinweg lag die durchschnittliche Anlagerendite bei über 1 Prozent. Das bedeutet, dass es sich nicht mehr auszahlt, Anleihen am längeren Ende der Zinskurve zu halten und sich einer höheren Zinssensitivität und Volatilität auszusetzen. 

Historische Entwicklung des Rückgangs bei den globalen Unternehmensanleihen mit kurzer Duration gegenüber dem Gesamtmarkt in Prozent

Unternehmensanleihen mit kurzer Duration tragen dazu bei, die Herausforderungen des aktuellen Anlageumfelds meistern.

Allgemeine Risiken

  • Mögliche Verluste: Die Anleger und Anlegerinnen können den investierten Betrag teilweise oder ganz verlieren.
  • Marktrisiko: Die Marktlage löst allenfalls Schwankungen der Gesamtrenditen aus.
  • Liquiditätsrisiko: Einige Anlagen bergen ein Liquiditätsrisiko.
  • Fremdwährungsrisiko: Wechselkursschwankungen können den Gesamtwert einer bestimmten Anlage beeinträchtigen. 

«Don’t be short of short duration»

Aktuell empfiehlt es sich, Anleihen mit kurzer Duration von Investment-Grade-Emittenten mehr als einen kurzen Blick zu gönnen. Für diese Anleihen spricht ihre geringere Sensitivität gegenüber steigenden Zinssätzen sowie ihre im Vergleich zu Geldmarktfonds höhere Rendite. Gegenüber Hochzinsanleihen und Anleihen mit mittlerer oder langer Duration ist ihr Ausfall- und Liquiditätsrisiko zudem geringer.

Kontaktieren Sie uns.

Kontaktieren Sie uns, um mehr über Ihre Anlagemöglichkeiten herauszufinden und zu erfahren, wie wir Sie bei der Umsetzung Ihrer Anlageziele unterstützen können. 

Man kann nicht in einen Index investieren. Die gezeigten Indexrenditen sind keine Ergebnisse tatsächlichen Handels investierbarer Anlagen/Wertpapiere. Anleger und Anlegerinnen, die eine Strategie analog einem Index verfolgen, können geringere oder höhere Renditen erzielen und müssen die damit verbundenen Kosten berücksichtigen.

Historische Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Ergebnisse.

Quelle: Credit Suisse, ansonsten vermerkt.
Sofern nicht explizit anders gekennzeichnet, wurden alle Abbildungen in diesem Dokument von Credit Suisse Group AG und/oder den mit ihr verbundenen Unternehmen mit grösster Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.

Dieses Dokument wurde von der Credit Suisse Group und/oder von mit ihr verbundenen Unternehmen («Credit Suisse») erstellt. Es dient ausschliesslich zur Information und Veranschaulichung und stellt keine Werbung, Bewertung, Anlagerecherche, Rechercheempfehlungen, Anlageempfehlungen oder Information zum Zweck der Empfehlung oder des Vorschlags einer Anlagestrategie dar; ebenso beinhaltet es keine Finanzanalyse. Darüber hinaus stellt es weder eine Aufforderung noch ein Angebot – seien sie öffentlich oder privat – zur Zeichnung oder zum Erwerb von Produkten oder Dienstleistungen dar. Soweit Benchmarks erwähnt werden, dienen diese ausschliesslich Vergleichszwecken. Bei den Informationen in diesem Dokument handelt es sich um allgemeine Kommentare und in keiner Weise um persönliche Empfehlungen, Anlageberatung, rechtliche, steuerliche, buchhalterische oder eine andere Form der Beratung oder Empfehlung oder eine andere Finanzdienstleistung. Die Anlageziele, finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse sowie das Wissen und die Erfahrung einzelner Personen werden nicht berücksichtigt. Die Informationen stellen keine wie auch immer geartete Grundlage für Entscheidungen zum Erwerb, Verkauf oder Halten von Anlagewerten dar. Bei Interesse an den hier erwähnten Produkten und/oder Dienstleistungen empfiehlt die Credit Suisse, vor einer Anlageentscheidung alle relevanten Informationen einzuholen und sich beraten zu lassen (unter anderem auch zu Risiken). Die hier gemachten Angaben entsprechen dem Kenntnisstand bei Erstellung des Dokuments und sind eventuell zum Zeitpunkt des Empfangs oder Abrufs nicht mehr aktuell. Die Angaben können sich jederzeit ohne vorherige Ankündigung ändern; eine Aktualisierungspflicht besteht nicht. Sofern dieses Dokument Aussagen über künftige Wertentwicklungen enthält, sind diese Aussagen zukunftsgerichtet und bergen daher diverse Risiken und Unsicherheiten. Bitte beachten Sie, dass historische Renditeangaben, Wertentwicklungen und Finanzmarktszenarien keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Ergebnisse sind. Erhebliche Verluste können nie ausgeschlossen werden. Dieses Dokument ist nicht für die Verbreitung an oder die Nutzung durch natürliche oder juristische Personen bestimmt, die Bürger eines Landes sind oder die in einem Land ihren Wohnsitz bzw. Gesellschaftssitz haben, in dem die Verbreitung, Veröffentlichung, Bereitstellung oder Nutzung des Dokuments geltende Gesetze oder Vorschriften verletzen würde oder in dem die Credit Suisse Registrierungs- oder Zulassungspflichten erfüllen müsste. Wir weisen darauf hin, dass zwischen einer in diesem Dokument genannten juristischen Person und einem Unternehmen der Credit Suisse eine Geschäftsverbindung bestehen kann und dass sich aus diesem Umstand potenzielle Interessenskonflikte ergeben können. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die als zuverlässig gelten. Die Credit Suisse gibt jedoch keine Gewähr hinsichtlich der Zuverlässigkeit und Vollständigkeit der Angaben. Die Credit Suisse bietet eventuell wesentliche Beratungs- oder Investmentdienstleistungen im Zusammenhang mit einem oder mehreren hier genannten Unternehmen oder Emittenten an oder hat dies im Verlauf der vergangenen zwölf Monate getan. Dieses Dokument kann Websiteadressen oder Hyperlinks, die auf Websites verweisen, enthalten. Die Credit Suisse prüft verlinkte Websites nicht und übernimmt keine Haftung für deren Inhalte. Entsprechende Adressen oder Hyperlinks (einschliesslich Adressen oder Hyperlinks zur Website der Credit Suisse) werden nur als Service bzw. zu Ihrer Information bereitgestellt; der Inhalt der verlinkten Website ist nicht Bestandteil dieses Dokuments. Wenn Sie eine solche Website besuchen oder über einen Link in diesem Dokument oder auf der Website der Credit Suisse aufrufen, tun Sie dies auf eigene Verantwortung. Dieses Dokument richtet sich nur an die Person, für die es von der Credit Suisse bereitgestellt wird. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Credit Suisse dürfen diese Informationen weder auszugsweise noch vollständig vervielfältigt werden.
Copyright © 2022 Credit Suisse Group AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen. Alle Rechte vorbehalten.