Kontakt

Menü

Artikel

Neues Wahrzeichen für Münchenstein

Das Baselbiet erhält mit dem Spenglerturm ein neues Wahrzeichen. Auf dem Areal eines ehemaligen Versandhauses in Münchenstein entstehen rund 150 qualitativ hochwertige Wohnungen. Die bereits bestehenden Gebäudekomplexe werden saniert und erweitert. Sie bieten Platz für Schulen, Wohnungen und Gewerbe.

28. Januar 2022

Qualifizierte Anleger

Der markante Spenglerturm, der im Auftrag der Anlagegruppe CSA RES entstehen soll, fällt durch seine identitätsstiftende Eleganz auf. Der einzigartige Turm nutzt unten mit dreieckigen Geschossen die Geometrie und Lastreserven der verborgenen Einstellhalle. Weiter oben entwickelt er sich rechteckig im Sinne idealtypischer Wohnungsgrundrisse. 

Der geplante Turm stellt eine bauliche Ergänzung zum heutigen Baubestand dar. Deshalb wird die Typologie der Bandfenster im Turm aufgegriffen und weitergeführt. Die bestehenden Immobilien stammen grösstenteils aus den 1970er- und 1980er-Jahren. Die jetzt erforderliche Totalsanierung dieser Immobilien umfasst unter anderem den teilweisen Ersatz der Gebäudehüllen und der Haustechnik sowie die Sicherstellung der Erdbebensicherheit. 

Turm als Wahrzeichen und «Magnet»

Der Fortbestand und die Weiterentwicklung des Spenglerareals stehen im Einklang mit den Entwicklungszielen der Gemeinde Münchenstein. Die Verdichtung gegen innen und die Schaffung von Wohnraum entsprechen dem politischen Auftrag. Denn die Einwohnerzahl Münchensteins soll bis 2030 um 2’000 Personen auf rund 14’000 Einwohnerinnen und Einwohner wachsen. Dabei soll der Spenglerturm zum Wahrzeichen der Gemeinde und zu einem Anziehungspunkt für Zuzüger und Müchensteiner gleichermassen werden. Die Vorzeichen dafür stehen gut. Der geplante Bau am heutigen Standort ist attraktiv, zentral gelegen und sowohl mit dem privaten als auch mit dem öffentlichen Verkehr hervorragend erschlossen. Der Bahnhof Basel SBB ist beispielsweise mit dem Tram in lediglich acht Minuten erreichbar. 

Die bauliche Verdichtung an dieser hervorragenden Lage ist für die Anlagegruppe CSA RES attraktiv. Insgesamt entstehen hier zusätzliche Wohn- und Büroflächen von rund 15’000 m2. Mit der Aufwertung der Umgebung schaffen Bauherrin und Gemeinde die Voraussetzungen für einen attraktiven Aussenraum mit hohem Nutzwert für das Quartier und die zukünftigen Mietenden. Die bereits heute vorhandenen Grünflächen bleiben erhalten. 

Für das vorliegende Projekt war ein Quartierplanverfahren notwendig. Die Gemeinde und ihre Bevölkerung konnten so auf die Ausgestaltung der geplanten Wohnüberbauung Einfluss nehmen und haben den Quartierplan im Rahmen ihrer ordentlichen Gemeindeversammlung und an der Urne bestätigt.

Nachhaltigkeit als wichtiges Kriterium

Im Wohnturm sollen rund 150 qualitativ hochwertige Mietwohnungen entstehen – 100 Mietwohnungen mit 2,5 Zimmern, 24 mit 3,5 Zimmern und 26 mit 4,5 Zimmern. Entworfen hat den Spenglerturm der Basler Architekt Harry Gugger. Der Bau im Standard Minergie-P und SNBS erfüllt alle heutigen Anforderungen an Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit. Die bestehende Holzschnitzelheizung auf dem Areal erlaubt die nachhaltige Beheizung des Turmes. Die in der Einstellhalle im Untergrund vorhandenen Stellplätze für 500 Fahrzeuge decken den Bedarf des Gesamtareals und des Hochhauses bestens ab.

Umzug der Schulen in Provisorien

Eine grosse Herausforderung beim komplexen Sanierungsprojekt bestand darin, für die rund 1’750 Lernenden und Studierenden des «Campus Bildung Gesundheit» sowie für die bestehenden Mietenden provisorische Ausweichräume zur Verfügung zu stellen. Dies wurde notwendig, da die Liegenschaften für die Totalsanierung ungenutzt sein müssen. In zwei Jahren kehren die Lernenden und Studierenden der Gesundheitsschulen in die neuen Mauern am alten Ort zurück.

Grösste Immobilie im Portfolio

Die Sanierung der bestehenden Gebäude und der Neubau des Turmes machen das Spenglerareal in Münchenstein zu einem langfristig nachhaltigen Investment der Anlagegruppe CSA RES. Gleichzeitig ist das Spenglerareal eine der grössten Immobilien im Portfolio.

Der Spenglerturm zeichnet sich durch eine aussergewöhnliche Kubatur aus. Er verändert sich von einer dreieckigen Form zu einem Rechteck.
Abbildung: Der Spenglerturm zeichnet sich durch eine aussergewöhnliche Kubatur aus. Er verändert sich von einer dreieckigen Form zu einem Rechteck.

Novum – Das Magazin

Die neue Ausgabe von Novum widmet sich dem Thema Spezialimmobilien und deren Anlegerpotenzial.

Kontaktieren Sie uns.

Kontaktieren Sie uns, um mehr über Ihre Anlagemöglichkeiten herauszufinden und zu erfahren, wie wir Sie bei der Umsetzung Ihrer Anlageziele unterstützen können.