Kontakt

Menü

Artikel

Interview mit Sven Schaltegger über das Multi-Manager Real Estate Business

Der Leiter Multi-Manager Real Estate Business führt aus: «Unser Ziel ist es, den Anlegern mit einem einzelnen Investment ein sehr breit diversifiziertes Exposure zu globalen Immobilienanlagen zu bieten.»

2. November 2023

Sven Schaltegger

Leiter Multi-Manager Real Estate Business

Sie verantworten das Multi-Manager Real Estate-Geschäft bei Credit Suisse Asset Management. Was umfasst dieser Bereich genau?

Unser Ziel ist es, den Anlegern mit einem einzelnen Investment ein sehr breit diversifiziertes Exposure zu globalen Immobilienanlagen zu bieten. In unserem Bereich fokussieren wir uns dabei explizit auf Immobilien ausserhalb der Schweiz. Wir arbeiten dabei mit Best-in-Class-Partnern zusammen, da das Immobiliengeschäft auf der ganzen Welt ein sehr lokales Business ist. Die lokale Präsenz unserer Partner, die sogenannten «boots on the ground», sowie deren Kenntnis der lokalen Gepflogenheiten und Sektor-Expertise sind für uns essenzielle Auswahlkriterien.

Ausländische Immobilien sind bei vielen institutionellen Investoren noch immer eine untergewichtete Anlageklasse. Wird sich das ändern?

In der Schweiz dürfen Pensionskassen maximal 30 Prozent in Immobilien investieren, wovon maximal 10 Prozent im Ausland sein dürfen. Der Immobilienanteil ist mit ca. 24 Prozent, heute schon relativ hoch. Der Anteil internationaler Immobilien beträgt weniger als 3 Prozent. Aufgrund der klaren Diversifikations- und möglichen Renditevorteile wäre es wünschens- und empfehlenswert, dass dieser tiefe Anteil ansteigt.

"Unser Ziel ist es, den Anlegern mit einem einzelnen Investment ein sehr breit diversifiziertes Exposure zu globalen Immobilienanlagen zu bieten" Sven Schaltegger, Leiter Multi-Manager Real Estate Business

Blicken wir auf die USA, den weltweit grössten Immobilienmarkt und das grösste Gewicht in Ihren MMRE-Portfolios. Wie ist die Situation dort?    

Die USA sind der grösste und liquideste Immobilienmarkt weltweit. Es gibt nirgendwo sonst eine grössere Auswahl an Managern und Fonds als dort und die Grösse des Marktes bringt es mit sich, dass sogar Sektoren, die in Europa und Asien-Pazifik nur als Nische vorkommen, relativ gross und liquide sind. Wir haben in den USA von Anfang an auf Logistikimmobilien gesetzt, die dort – früher als in Europa – vom starken E-Commerce-Boom profitiert haben. Dies bereits vor dem Ausbruch von COVID-19, aber vor allem auch während der Pandemie. Seit dem starken Anstieg der Inflation Anfang 2021 hat unser US-Exposure profitiert, weil viele Mietverträge direkt oder indirekt an die Inflation angebunden sind. Beispielsweise gibt es in den USA, anders als in Europa, Zwölfmonatsverträge für Mietwohnungen. Nach dieser Zeit kann der Vermieter die Miete erhöhen, wenn die Angebots-/Nachfrage-Dynamik dies zulässt, was in unseren Zielmärkten klar der Fall war. Mietwohnen, vor allem im erschwinglichen Bereich, ist das zweite Übergewicht in unseren MMRE-Portfolios. In den USA haben wir im Bereich Mietwohnen unterschiedliche Anlagen neben traditionellen Mehrfamilienhäusern, die wir primär in den wachstumsstarken Südstaaten halten, unter anderem auch im Bereich «Manufactured Housing». Dabei handelt es sich um Wohneinheiten von ungefähr 50 bis zu mehr als 100 Quadratmetern, die sehr erschwinglich sind und ein Wohnen in guten Communities bieten. (Siehe Case Study: Manufactured Homes)

Wann wird sich die Lage wieder stabilisieren?

Wir gehen davon aus, dass es bis zum vierten Quartal 2023 zwar weitere Abwertungen geben wird, diese jedoch weniger stark als bisher ausfallen werden. Insgesamt gab es seit der Zinswende im ersten Quartal 2022 weniger Transaktionen, was völlig normal ist in einem Markt, der sich so schnell ändert. Jetzt sehen wir, dass sich die Erwartungen von Käufern und Verkäufern annähern und sich der Markt klärt. 

Global Real Estate

Credit Suisse Asset Management ist ein führender Anbieter von Immobilienanlagen. Unsere breite Palette an Immobilienlösungen umfasst verschiedene Regionen und Anlagetypen.

Wie schätzen Sie den aktuellen internationalen Markt ein?

Die Talsohle ist für die meisten Sektoren und Regionen durchschritten. Der Büromarkt ist sicherlich der Sektor, der über die vergangenen Jahre am meisten gelitten hat. Homeoffice und die dazugehörigen Technologien erlauben uns, von fast überall zu arbeiten. Daher dürfte sich der Büroflächenbedarf strukturell um rund 20 bis 30 Prozent reduzieren, was zu teilweise starken Abwertungen insbesondere von jenen Büroimmobilien geführt hat, die nicht mehr den heutigen Mieteranforderungen entsprechen. 

Das Schwergewicht in unseren Portfolios bleibt auf den beiden «High Conviction»-Themen Logistik und Wohnen und den jeweiligen Subsektoren, unter anderem Last-Mile-Logistik oder Industrial Outdoor Storage, sowie kleineren Sektoren, die von strukturellen Trends profitieren, wie zum Beispiel Self-Storage oder studentisches Wohnen. 

Und in der Schweiz?

Die Entwicklung des Schweizer Immobilienmarktes war über sehr lange Zeit äusserst stabil und positiv. Doch jetzt sieht man das erste Mal Risse in diesem System. Grundsätzlich ist dies bedingt durch die gleichen Gründe wie im Ausland, nur nicht so stark ausgeprägt und zeitlich verzögert: Die Zinsen sind gestiegen, was sich negativ auf die Bewertungen auswirkt. Und bei Büroimmobilien divergieren die Werte von Spitzenliegenschaften an Toplagen und dem Rest stark, wie wir das seit dem Beginn der Pandemie auch in den meisten internationalen Märkten beobachten konnten.

"Gerade in Europa gilt es bei Wohninvestments aber auch immer, die bestehenden und mögliche neue Regulierungen auf dem Radar zu haben." Sven Schaltegger, Leiter Multi-Manager Real Estate Business

Welche Immobiliensegmente lohnen sich aktuell in welchen Ländern?

Immobiliensektoren, die von strukturellen Trends profitieren, sind Logistikgebäude und entsprechende Sub-Sektoren wie Industrial Outdoor Storages oder Data Center. Zudem steigt die Nachfrage nach Alterswohnen und studentischem Wohnen. Neben einem generellen Mangel an studentischen Wohngelegenheiten kommen bei diesem Sektor zwei Faktoren zusammen: Zum einen schreiben sich mehr Studierende an Universitäten ein, wenn die Wirtschaftslage schwierig ist. Zudem ist es ein grosses Bedürfnis vieler, wieder physisch zusammenzukommen, was das Wohnen in der Nähe des Campus sehr attraktiv macht. Dies ist in Europa, in den USA und auch in Australien ein grosses Thema. Mietwohnen im Allgemeinen ist ein stabiler Sektor und das Angebot an erschwinglichen Mietwohnungen ist in sehr vielen westeuropäischen Grossstädten, sowohl in Kontinentaleuropa als auch in Grossbritannien, aber auch in wachstumsstarken Regionen der USA, deutlich tiefer als die Nachfrage. Mietwohnungen in solchen urbanen Ballungszentren profitieren daher von einer hohen Cashflow-Stabilität. Gerade in Europa gilt es bei Wohninvestments aber auch immer, die bestehenden und mögliche neue Regulierungen auf dem Radar zu haben.

Wo liegen jetzt die Chancen und wo die Risiken für Investoren?

Die Chancen für die Investoren liegen beim starken Repricing als Folge der Zinswende. Die Kunst liegt nun darin zu identifizieren, was über die kommenden ein bis zwei Jahre günstig gekauft werden kann, und auch zu sehen, was in absehbarer Zukunft wieder an Wert gewinnen wird. Die Zeiten hoher Wertsteigerungen, getrieben durch tiefe Zinsen, dürften bis auf Weiteres vorbei sein. Allerdings ist von einer Normalisierung der Zinssituation auszugehen, da sich die Inflationszahlen langsam abschwächen. In diesem Umfeld werden fundamentale Faktoren, insbesondere das Verhältnis zwischen Flächenangebot und -nachfrage, das bestimmt, in welchem Ausmass die Mieten steigen werden, wieder zu zentralen Renditetreibern. Aufgrund der starken Performance von Logistik und Wohnimmobilien über die letzten Jahre stellen wir kurzfristig an einigen Märkten ein höheres Angebot an Neuflächen fest. Die stark gestiegenen Zinsen haben aber dazu geführt, dass Baueingaben drastisch abgenommen haben und somit das Angebot an neuen Flächen in ein bis etwa eineinhalb Jahren sehr stark sinken wird, was sich wiederum positiv auf das Mietwachstum und somit auch auf die Immobilienbewertungen auswirken dürfte. Auch wenn es praktisch unmöglich ist, im Voraus festzustellen, wann Immobilienwerte ihren Boden gefunden haben, deuten aus unserer Sicht und auf Basis von zahlreichen Gesprächen mit unseren Partnern viele Faktoren darauf hin, dass jetzt ein sehr guter Einstiegszeitpunkt ist. 

"Der Zeitpunkt ist gut, um in ein neues oder bereits bestehendes, breit diversifiziertes Auslandsportfolio zu investieren." Sven Schaltegger, Leiter Multi-Manager Real Estate Business

Was würden Sie den Investoren momentan raten?

Der Zeitpunkt ist gut, um in ein neues oder bereits bestehendes, breit diversifiziertes Auslandsportfolio zu investieren. Bei uns hat man die Möglichkeit, in ein Portfolio zu investieren, das aktuell sehr gut positioniert ist und auch in Zukunft von den oben erwähnten strukturellen Trends profitieren wird. 

Woher bekommen Sie die nötigen Informationen für die Beurteilung der einzelnen Marktsegmente?

Wir haben weltweit rund 50 bestehende Investments mit knapp 40 verschiedenen Partnern1, die alle über eine starke Sektorexpertise und lokale Präsenz direkt vor Ort verfügen, also in jenen Märkten, in denen sich die Immobilien befinden. Zu jedem Partner gibt es auch eine Peer Group, also andere Fondsmanager oder sogenannte Local Operating Partners, die im gleichen Markt und in den gleichen Sektoren tätig sind, mit denen wir regelmässig sprechen. In jedem Quartal erhalten wir die Berichte zu deren Fonds, was es uns wiederum erlaubt, die bestehenden Investments direkt zu vergleichen. Zusätzlich können wir auf ein internes Research zurückgreifen, dem Rohdaten von Drittanbietern vorliegen, die von unseren Partnern unabhängig sind. Dies sind Daten zu Leerständen, Mietniveaus, Mietwachstum oder zu neuen Flächen, die auf den Markt kommen. Durch diese können wir objektiv beurteilen, ob ein Markt attraktiv ist oder nicht. Weitere Vergleichsmöglichkeiten haben wir bei den Preisen und Renditen oder beim vom Partner angegebenen Mietniveau sowie natürlich über unzählige qualitative Faktoren. 

Welche Eigenschaften sollte man mitbringen, um als Anbieter von Immobilienfonds erfolgreich zu sein?

Man muss ein sehr gutes Verständnis vom jeweiligen Markt und Sektor besitzen. Geografische und sektorielle Spezialisierungen sind daher von grossem Vorteil. Entlang des Risiko-Rendite-Spektrums ist es nicht immer gut, wenn ein Partner alles macht: Wenn man gut ist in der Entwicklung, ist man vielleicht nicht gleich gut im Bestandsmanagement und umgekehrt. Es braucht Expertise und Leistungsnachweise. Gleichzeitig sind die Track Records von Fondsmanagern sehr individuell, weil auch jede Immobilie anders ist. Wir schauen auch das Marktumfeld an – hat sich der Partner mit dem Markt weiterentwickelt? Sind die Leute, die für die Erfolge verantwortlich waren, noch im Unternehmen? Die sorgfältige Prüfung quantitativer und qualitativer Faktoren, die wir vor jedem Investment durchführen und auch im Rahmen des Monitorings bestehender Investments fortsetzen, geben den Ausschlag, ob wir investieren oder nicht. 

Welche persönlichen Werte bringen Sie in den beruflichen Alltag ein?

Neben meiner Position als verantwortlicher Portfoliomanager für unsere Multi-Manager Real Estate-Produkte bin ich in erster Linie Coach und Sparringspartner für mein Team, das aus fünf Investment Managers und einer für Business Management zuständigen Person besteht. Ich denke, was ich an persönlichen Werten in meinen Job einbringe, ist eine grosse Neugier für das Weltgeschehen, ein profundes Interesse an Immobilien, die mich seit meinem ersten Job in dieser Branche im Jahr 2000 faszinieren, sowie der Ehrgeiz, für unser Anleger die best-mögliche Performance im Rahmen der definierten Anlagestrategie und unter Berücksichtigung von ESG-Zielen zu erreichen. Das Vertrauen unserer Anleger über die letzten sieben Jahre seit der Lancierung der CSA 2 Multi-Manager Real Estate Global im Oktober 2016 sowie die Freude an der Arbeit mit meinem Team haben mich auch in den anspruchsvolleren Zeiten über die vergangenen Monate immer wieder motiviert.

CSA 2 Multi-Manager Real Estate Global2
Performancevergleich mit Wettbewerbern3

Quelle: Credit Suisse | Letzter Datenpunkt: 31. Dezember 2022 (sofern nicht anders angegeben)

Anlagemöglichkeiten

Wählen Sie in der Fondssuche aus unserem umfangreichen Produktangebot die für Sie passende Anlagelösung. Hier erhalten Sie Zugriff auf alle produktbezogenen Informationen.

Get in touch with Asset Management

Contact us to learn about exciting investment opportunities. We are here to help you achieve your investment goals.

1 Diese Zahlen beziehen sich auf die gesamte CSAM MMRE-Plattform.
2 Einige der Performancedaten wurden bereinigt, um die produktspezifischen Management-Fees sowie die unterschiedlichen Währungsstrategien zu berücksichtigen. Die Performanceangaben zu den nicht Einige der Performancedaten wurden bereinigt, um die produktspezifischen Management-Fees sowie die unterschiedlichen Währungsstrategien zu berücksichtigen. Die Performanceangaben zu den nicht abgesicherten Produkten wurden um hypothetische Währungsabsicherungskosten bereinigt. Die Rendite der Anlagegruppe wurde bis zum 30. Juni 2022 mit der «Modified Dietz»-Methode berechnet. Ab diesem Zeitpunkt wird die Rendite basierend auf der prozentualen Veränderung des Nettoinventarwerts der Anteilsklasse berechnet.
3 Der Peer-Vergleich ist keine abschliessende Auflistung der Wettbewerber. Es wurden Multi-Manager-Immobilienprodukte ausgewählt, die als wichtigste Konkurrenten der Strategie angesehen werden. Möglicherweise gibt es noch andere Multi-Manager-Immobilienprodukte am Markt, die nicht in diesen Vergleich einbezogen wurden. Der Vergleich mit den Konkurrenzprodukten dient nicht dazu, alle Funktionen der ausgewählten Multi-Manager-Immobilienprodukte gegenüberzustellen.

Sofern dieses Material Aussagen zur Zukunft enthält, sind diese Aussagen zukunftsgerichtet und bergen daher diverse Risiken und Ungewissheiten. Sie sind keine Garantie für zukünftige Ergebnisse oder die zukünftige Wertentwicklung.

Anlagestrategie und Anlagestil 
Die Anlagegruppe CSA 2 Multi-Manager Real Estate Global investiert durch aktive Auswahl in ein global diversifiziertes Portfolio nicht kotierter Immobilienfonds. Die Anlagegruppe verfolgt die Anlagestrategie Core+, bei der vor allem in Fonds investiert wird, die eine Core-Anlagestrategie verfolgen und dadurch einen langfristigen stabilen Cashflow aus Mieteinnahmen generieren. In geringerem Masse investiert die Anlagegruppe in Mehrwert generierende und opportunistische Immobilienfonds, die versuchen, attraktive risikobereinigte Renditen zu erzielen. Die Referenzwährung der Anlagefonds, in welche die Anlagegruppe investiert, wird unter normalen Umständen hauptsächlich gegenüber dem CHF abgesichert. 

Mögliche Risiken
Eine Investition in die Anlagegruppe ist mit verschiedenen Risiken verbunden. So hängt die Performance der Anlagegruppe insbesondere von der Wertentwicklung der Anlagevehikel ab. Im Falle einer ungünstigen Entwicklung der Anlagevehikel besteht für den Anleger das Risiko des teilweisen oder, in einem sehr unwahrscheinlichen Szenario, vollständigen Verlusts des eingesetzten Kapitals. Im Folgenden wird der Anleger über die wichtigsten Risiken informiert. 

  • Kommt ein Anleger einem Kapitalabruf nicht nach, können gegen diesen Anleger bestimmte Massnahmen ergriffen und rechtliche Schritte eingeleitet werden. 
  • Eingeschränkte Liquidität im Vergleich zu gelisteten Anlageprodukten. 
  • Die Werte der Anlagevehikel können schwanken (z. B. aufgrund ungünstiger Veränderungen der wirtschaftlichen Rahmenbedinungen, Zinsentwicklungen oder ungünstiger lokaler Marktbedingungen). 
  • Risiken in Verbindung mit dem Erwerb, der Finanzierung, dem Besitz, dem Betrieb und der Veräusserung von Immobilien 
  • Rechtliche und steuerliche Risiken im Zusammenhang mit Investitionen in den Anlagevehikeln. 

Dieser Abschnitt ist nicht abschliessend, weitere Risiken entnehmen Sie bitte dem Prospekt der Anlagegruppe.

Dies ist eine Marketingmitteilung. Bitte lesen Sie den Prospekt/die Produktinformation des Fonds sowie die KIID/KID (wie jeweils anwendbar) sorgfältig durch, bevor Sie Ihre endgültige Anlageentscheidung treffen.

CREDIT SUISSE AG, CREDIT SUISSE (Schweiz) AG, Teil des UBS-Konzerns
Quelle: Credit Suisse, ansonsten vermerkt.
Sofern nicht explizit anders gekennzeichnet, wurden alle Abbildungen in diesem Dokument von Credit Suisse AG und/oder den mit ihr verbundenen Unternehmen mit grösster Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen erstellt.

Dieses Material stellt Marketingmaterial der Credit Suisse AG und/oder mit ihr verbundener Unternehmen (nachfolgend «CS» genannt) dar. Dieses Material stellt weder ein Angebot oder eine Aufforderung zur Emission oder zum Verkauf noch einen Bestandteil eines Angebots oder einer Aufforderung zur Zeichnung oder zum Kauf von Wertpapieren oder anderen Finanzinstrumenten oder zum Abschluss einer anderen Finanztransaktion dar. Ebenso wenig stellt es eine Aufforderung oder Empfehlung zur Partizipation an einem Produkt, einem Angebot oder einer Anlage dar. Diese Marketingmitteilung stellt kein rechtsverbindliches Dokument und keine gesetzlich vorgeschriebene Produktinformation dar. Dieses Material stellt in keiner Weise ein Anlageresearch oder eine Anlageberatung dar und darf nicht für Anlageentscheidungen herangezogen werden. Es berücksichtigt weder Ihre persönlichen Umstände noch stellt es eine persönliche Empfehlung dar, und die enthaltenen Informationen sind nicht ausreichend für eine Anlageentscheidung. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen und Meinungen repräsentieren die Sicht der CS zum Zeitpunkt der Erstellung und können sich jederzeit und ohne Mitteilung ändern. Sie stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden. Die CS gibt keine Gewähr hinsichtlich des Inhalts und der Vollständigkeit der Informationen und lehnt, sofern rechtlich möglich, jede Haftung für Verluste ab, die sich aus der Verwendung der Informationen ergeben. Ist nichts anderes vermerkt, sind alle Zahlen ungeprüft. Die Informationen in diesem Dokument dienen der ausschliesslichen Nutzung durch den Empfänger. Die Angaben in diesem Material können sich nach dem Datum der Veröffentlichung dieses Materials ohne Ankündigung ändern, und die CS ist nicht verpflichtet, die Angaben zu aktualisieren. Dieses Material kann Angaben enthalten, die lizenziert und/oder durch geistige Eigentumsrechte der Lizenzinhaber und Schutzrechtsinhaber geschützt sind. Nichts in diesem Material ist dahingehend auszulegen, dass die Lizenzinhaber oder Schutzrechtsinhaber eine Haftung übernehmen. Das unerlaubte Kopieren von Informationen der Lizenzinhaber oder Schutzrechtsinhaber ist strengstens untersagt.
Sämtliche Angebotsunterlagen, das heisst der Prospekt oder Platzierungsprospekt, das Key Investor Information Document (KIID), das Key Information Document (KID), die Vertragsbedingungen der Fonds sowie die Jahres- und Halbjahresberichte («die vollständigen Angebotsunterlagen») sind, soweit verfügbar, kostenlos bei der/den unten aufgeführten juristischen Person/-en in einer der jeweils unten genannten Sprachen und gegebenenfalls über FundSearch (https://am.credit-suisse.com/fundsearch) erhältlich. Angaben zu Ihren örtlichen Vertriebsstellen, Vertretungen, Informationsstellen, gegebenenfalls Zahlstellen sowie zu Ihren örtlichen Ansprechpartnern für das/die Anlageprodukt(e) sind unten aufgeführt. Die einzigen rechtsverbindlichen Bedingungen der in diesem Material beschriebenen Anlageprodukte, einschliesslich der Risikoerwägungen, Ziele, Gebühren und Auslagen, sind im Verkaufsprospekt, dem Platzierungsprospekt, den Zeichnungsdokumenten, dem Fondsvertrag und/oder anderen für das Anlageprodukt massgeblichen Dokumenten festgelegt. Die vollständige Darstellung der Eigenschaften von in diesem Material genannten Produkten sowie die vollständige Darstellung der mit den jeweiligen Produkten verbundenen Chancen, Risiken und Kosten entnehmen Sie bitte den jeweils zugrunde liegenden Wertpapierprospekten, Verkaufsprospekten oder sonstigen weiterführenden Produktunterlagen, welche wir Ihnen auf Nachfrage jederzeit gerne zur Verfügung stellen. Bei der in dieser Marketingmitteilung beworbenen Anlage handelt es sich um den Erwerb von Anteilen von Anlageprodukten und nicht um den Erwerb von zugrunde liegenden Vermögenswerten. Die zugrunde liegenden Vermögenswerte sind ausschliessliches Eigentum des Anlageproduktes. Dieses Material darf nicht an Dritte weitergegeben oder verbreitet und vervielfältigt werden. Jegliche Weitergabe, Verbreitung oder Vervielfältigung ist unzulässig und kann einen Verstoss gegen den Securities Act der Vereinigten Staaten von 1933 in seiner jeweiligen Fassung (der «Securities Act») bedeuten. Die hierin genannten Wertpapiere wurden oder werden nach dem Securities Act oder den Wertpapiergesetzen von US-Bundesstaaten nicht registriert, und mit gewissen Ausnahmen dürfen sie weder in den Vereinigten Staaten noch für Rechnung oder zugunsten von US-Personen angeboten, verpfändet, verkauft oder anderweitig übertragen werden. Zudem können im Hinblick auf das Investment Interessenkonflikte bestehen. In Zusammenhang mit der Erbringung von Dienstleistungen bezahlt die Credit Suisse AG und/oder mit ihr verbundene Unternehmen unter Umständen Dritten oder erhält von Dritten als Teil ihres Entgelts oder in anderer Weise eine einmalige oder wiederkehrende Vergütung (z.B. Ausgabeaufschläge, Platzierungsprovisionen oder Vertriebsfolgeprovisionen). Potenzielle Anleger sollten (mit ihren Steuer-, Rechts- und Finanzberatern) selbstständig und sorgfältig die in den verfügbaren Materialien beschriebenen spezifischen Risiken und die geltenden rechtlichen, regulatorischen, kreditspezifischen, steuerlichen und buchhalterischen Konsequenzen prüfen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen. Der Manager des alternativen Investmentfonds bzw. die OGAW-Verwaltungsgesellschaft bzw. die Emittentin kann beschliessen, lokale Vereinbarungen zur Vermarktung von Anteilen von Anlageprodukten zu kündigen, einschliesslich Registrierungen zu widerrufen oder den Versand von Mitteilungen an die lokale Aufsichtsbehörde einzustellen. Derzeit gibt es weder eine allgemeingültige Definition noch eine abschliessende Liste der Themen oder Faktoren, die unter das Konzept von "ESG" (Umwelt, Soziales und Governance) fallen. Wenn nicht anders angegeben, wird "ESG" synonym mit den Begriffen "nachhaltig" und "Nachhaltigkeit" verwendet. Sofern nicht anders angegeben, beruhen die hier geäusserten Ansichten auf den Annahmen und der Interpretation von ESG durch die CS zum Zeitpunkt der Erstellung. Die Ansichten der CS zu ESG können sich im Laufe der Zeit weiterentwickeln und können Änderungen unterliegen. Wahrscheinlich wird sich der Einfluss von Nachhaltigkeitsrisiken im Laufe der Zeit weiterentwickeln, da neue Nachhaltigkeitsrisiken identifiziert werden, weitere Daten und Informationen zu Nachhaltigkeitsfaktoren und -auswirkungen verfügbar werden und sich das regulatorische Umfeld für Nachhaltigkeit im Finanzsystem weiterentwickelt. Diese Entwicklungen können zu einer möglichen neuen Klassifizierung von Produkten/Dienstleistungen im Rahmen des «CS Sustainable Investment Framework» (das Regelwerk für nachhaltige Anlagen der CS) führen. Eine ESG-Beurteilung spiegelt die Meinung der bewertenden Partei wider (CS oder externe Parteien wie Ratingagenturen oder andere Finanzinstitute). In Ermangelung eines standardisierten ESG-Beurteilungssystems verfügt jede bewertende Partei über eigene Research- und Analyserahmen/-methoden. Daher können die ESG-Beurteilung oder die Risikostufen, die von verschiedenen bewertenden Parteien derselben [Anlage/Unternehmen /Produkt] zugeordnet werden, variieren. Darüber hinaus beschränkt sich die ESG-Beurteilung auf die Berücksichtigung der Unternehmensleistung nur anhand bestimmter ESG-Kriterien und berücksichtigt nicht die anderen Faktoren, die zur Beurteilung des Wertes eines Unternehmens erforderlich sind. Sofern nicht ausdrücklich in der Produkt- oder Dienstleistungsdokumentation angegeben, wird keine Aussage darüber getroffen, ob das Produkt oder die Dienstleistung bestimmten regulatorischen Vorgaben oder den eigenen Kriterien der CS’ internen Nachhaltigkeitsregelwerken entspricht. Die nicht-finanzielle/ESG-Performance ist unabhängig von der finanziellen Performance des Portfolios oder des Produkts, da die Performance von verschiedenen Faktoren abhängt. Daher können diese Leistungen (erheblich) voneinander abweichen. Die Einbeziehung von ESG-Kriterien in die Anlagestrategie ist keine Garantie für eine positive Nachhaltigkeitswirkung und führt nicht unbedingt dazu, dass alle wesentlichen Nachhaltigkeitsrisiken erfolgreich identifiziert und gemindert werden. Die in diesem Dokument enthaltene Klassifizierung der Nachhaltigkeit von Produkten und Dienstleistungen gibt die Meinung der CS auf der Grundlage des «CS Sustainable Investment Framework» (dem Regelwerk für nachhaltige Anlagen der CS) wieder. Da es kein standardisiertes, branchenweites ESG-Klassifizierungssystem gibt, hat die CS ihr eigenes ESG-Rahmenwerk entwickelt. Daher kann die Produktnachhaltigkeitsklassifizierung der CS von der Klassifizierung durch Dritte abweichen. Da die ESG-/Nachhaltigkeitsvorschriften und -richtlinien erst im Entstehungsprozess sind, kann es sein, dass die CS die in diesem Dokument enthaltenen Darstellungen der Produktnachhaltigkeitsklassifizierungen/-beschreibungen aufgrund neuer gesetzlicher, aufsichtsrechtlicher oder interner Vorgaben oder aufgrund von Änderungen des Klassifizierungsansatzes der Branche überprüfen muss. Dies gilt für die Klassifizierung/Beschreibung der Produktnachhaltigkeit, die von der CS und von Dritten vorgenommen wird. Daher kann sich jede Klassifizierung/Beschreibung der Produktnachhaltigkeit, auf die in diesem Dokument Bezug genommen wird, ändern.  Wahrscheinlich wird sich der Einfluss von Nachhaltigkeitsrisiken im Laufe der Zeit weiterentwickeln, da neue Nachhaltigkeitsrisiken identifiziert werden, weitere Daten und Informationen zu Nachhaltigkeitsfaktoren und -auswirkungen verfügbar werden und sich das regulatorische Umfeld für Nachhaltigkeit im Finanzsystem weiterentwickelt. Diese Entwicklungen können zu einer möglichen neuen Klassifizierung von Produkten/Dienstleistungen im Rahmen des «CS Sustainable Investment Framework» (das Regelwerk für nachhaltige Anlagen der CS) führen.  Darüber hinaus müssen Verweise auf relevante Vorschriften aufgrund der Entwicklung der Vorschriften [wie SFDR] möglicherweise in Zukunft überprüft werden und können sich ändern. Bei der Beurteilung der Portfolios der in diesem Dokument aufgeführten Fonds können die Fonds und ihre Manager von Informationen und Daten abhängen, die von Dritten eingeholt wurden und unvollständig, unrichtig oder nicht verfügbar sein können. Dies gilt insbesondere für bestimmte Anlagen, bei denen die CS möglicherweise nur eingeschränkten Zugriff auf Daten externer Parteien in Bezug auf die zugrunde liegenden Elemente einer Anlage hat, beispielsweise aufgrund fehlender Einblick (Look-through-Daten). In solchen Fällen wird der Fondsmanager versuchen, diese Informationen nach bestem Bemühen zu beurteilen. Solche Datenlücken könnten zu einer falschen Beurteilung einer Nachhaltigkeitspraxis und/oder damit zusammenhängender Nachhaltigkeitsrisiken und -Chancen führen. Nachhaltigkeitsbezogene Praktiken unterscheiden sich je nach Region, Branche und Problem und entwickeln sich entsprechend. Die nachhaltigkeitsbezogenen Praktiken einer Anlage oder die Beurteilung solcher Praktiken durch die Fondsmanager können sich im Laufe der Zeit ändern. Ebenso können neue Nachhaltigkeitsanforderungen, die von Rechtsordnungen auferlegt werden, in denen der Fondsmanager Geschäfte tätigt und/oder in denen die Fonds vermarktet werden, zusätzliche Compliance-Kosten, Offenlegungspflichten oder andere Auswirkungen oder Beschränkungen für den Fonds oder seine Manager nach sich ziehen. Unter diesen Voraussetzungen können die Fondsmanager verpflichtet sein, sich selbst oder die Fonds anhand bestimmter Kriterien zu klassifizieren, von denen einige subjektiv interpretiert werden können. Die Ansichten der Fondsmanager und/oder der CS zur geeigneten Klassifizierung können sich im Laufe der Zeit entwickeln, unter anderem als Reaktion auf gesetzliche oder regulatorische Leitlinien oder Änderungen des Klassifizierungsansatzes der Branche überprüfen muss, was eine Änderung der Klassifizierung des Fonds einschließen zur Folge haben kann. Eine solche Änderung der entsprechenden Klassifizierung kann weitere Massnahmen erfordern, beispielsweise weitere Offenlegungen durch den Fondsmanager oder die Fonds oder die Einrichtung neuer Prozesse zur Erfassung von Daten über die Fonds oder ihre Anlagen. Dies kann zusätzliche Kosten verursachen.
Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen stellen weder eine Zusicherung der CS dar, noch sind sie so auszulegen, dass [das Produkt/die Dienstleistung] nach dem "CS Sustainable Investment Framework» (das Regelwerk für nachhaltige Anlagen der CS) als nachhaltige[s] [Produkt/Dienstleistung] gilt. Die Anleger müssen beachten, dass der Fonds kein nachhaltiger Fonds ist und auch keine Umwelt-, Soziale- und Governance-Aspekte (ESG) in seinen Anlageprozess einbezieht. Der Fonds erfüllt keine spezifischen Nachhaltigkeitspräferenzen von Kunden oder Anlegern. Es wird keine Aussage darüber getroffen, ob [das Produkt/die Dienstleistung] bestimmten regulatorischen Vorgaben (einschliesslich, aber nicht beschränkt auf SFDR-Anforderungen) oder den eigenen Kriterien der CS’ internen Nachhaltigkeitsregelwerken entspricht
Copyright © 2023 CREDIT SUISSE. Alle Rechte vorbehalten.

Vertreter: Credit Suisse Funds AG1, Uetlibergstrasse 231, 8070 Zürich I Zahlstelle, Händler: Credit Suisse (Schweiz) AG, Paradeplatz 8, 8001 Zürich I Händler: Credit Suisse AG, Paradeplatz 8, 8001 Zürich I Händler: Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG, Kalandergasse 4, 8045 Zürich I Verfügbare Sprachversionen: Deutsch, Englisch, Französisch und/oder Italienisch I Aufsichtsorgan (Registrierungsstelle): Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA)
Verwaltungsgesellschaft (Fondsleitung): Credit Suisse Funds AG1, Uetlibergstrasse 231, 8070 Zürich I Depotbank, Händler: Credit Suisse (Schweiz) AG, Paradeplatz 8, 8001 Zürich I Händler: Credit Suisse AG, Paradeplatz 8, 8001 Zürich I Händler: Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG, Kalandergasse 4, 8045 Zürich I Verfügbare Sprachversionen: Deutsch, Englisch, Französisch und/oder Italienisch I Aufsichtsorgan (Registrierungsstelle): Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA)
Vertriebsstelle: Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG, Kalandergasse 4, CH-8045 Zürich I Verfügbare Sprachversionen: Deutsch, Englisch, Französisch und/oder Italienisch I Emittent und Verwaltungsgesellschaft für CSA-Produkte: Credit Suisse Anlagestiftung2, Kalanderplatz1,  CH-8045 Zürich

1 Rechtseinheit, von der die vollständigen Angebotsunterlagen, die wesentlichen Informationen für den Anleger (Key Investor Information Document, KIID), die Fondsreglemente sowie die Jahres- und Halbjahresberichte, falls anwendbar, der Fonds kostenlos bezogen werden können.
2 Rechtseinheit, von der die Statuten, das Reglement und die Anlagerichtlinien sowie der jeweils aktuelle Jahresbericht bzw. die Factsheetsder CSA-Produkte kostenlos bezogen werden können.